* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   25.12.16 17:08
    Hallo ich finde deinen B
   25.12.16 17:08
    Hallo ich finde deinen B
   25.12.16 17:08
    Hallo ich finde deinen B
   29.12.16 15:10
    Bin noch in der Lernphas






Samsons „Horror-Shopping Tour“


 

Was für ein Tag. Öfter sowas und ich lass mich adoptieren oder bei ebay  versteigern.

 

Ich ahnte schon Böses als „SiE“ die große Tasche mitnahm. Hier ist dann immer shoppen angesagt. Richtig geraten. Wir parkten zwar nicht in der Innenstadt und somit konnte ich auf dem Weg dahin noch ordentlich  Pi-mails lesen und hinterlegen und mein Häufchen machen. Aber dann. Asphalt und das für meine zarten Pfötchen. Schön ist anders. Kurze Leine und schnurstracks durch die Gassen. Will ja nicht unfair sein, denn ab und zu durfte ich auch an einer Hauswand schnüffeln und an einen Stein pinkeln, aber nur wenn keiner aus einem Geschäft zuschaute. Da hatten wir nämlich schon  mal Ärger, weil ein Ladenbesitzer sich aufregte. „SiE“ sagte dann recht pampig:

 „ Das nächste Mal setz ich ihn aufs  Töpfchen bevor wir in die Stadt gehen.“

Ganz schön frech mein HerzeFrauChen.

 

Ein Klamottenladen nach dem anderen, das hab ich so dicke. Meist bleib ich einfach liegen und schau zu wie „SiE“ da sämtliche Sonderangebote  durchwühlt. Bin ich froh, dass ich nur ein Fell brauche, sonst würde „SiE“ mir wohl auch ständig was anprobieren und ich müsste mich vorm Spiegel drehen. Gott sei Dank war der Spuk dann bald vorbei, ich glaub „SiE“ hat eh nichts gefunden. Auf ins Straßen-Cafe, das Wetter war ja super. „SiE“ hatte mal wieder meinen Designer Napf vergessen und so musste ich aus dem Aschenbecher Wasser trinken, aber nicht bevor er blitzeblank geputzt wurde. Da ist „SiE“ eigen. Am Nachbartisch saß eine nette Dame, die nach mir schaute als „SiE“ ihren Cafe holte. Ich bekomme immer eine Aufsicht, „SiE“ traut mir da wohl nicht so richtig. Dann kam auch noch ein Mann dazu und sie unterhielten sich gefühlte 10 Stunden über Reisen usw. Langweilig war es , nur langweilig. Naja, irgendwann ist ja alles mal vorbei. Noch ein Sprung ins Kaufland und da bringt „SiE“ mir immer eine Stückchen Käse mit, weil ich brav im Auto warte. Das klaut „SiE“ immer an der Probier-Theke.

 

Habt ihr shoppen auch so dick und das brav unter dem Tisch liegen?

 

Bis bald mal wieder

Wuffundwauwau

 

Euer Samson

 

 

 

 

9.11.17 17:55


Werbung


„SiE“ schon wieder auf Achse


Ich habe ja vollstes Verständnis, dass „SiE“ an ihrem Geburtstag nicht daheim sein wollte. Immerhin war es ein besonderer. Wir sind nämlich in diesem Jahr beide gleich alt, denn irgendjemand hat  mal gesagt, eine -0- ist nichts, gar nichts.

Egal, ich war wie immer bei Hanni-Mami - bei der bin ich ja so gut wie Zuhause-  und „SiE“ ist nach Wales geflogen. Wales ist auf einer  Insel, ich glaube da gibt es Wale, jedenfalls hört sich das so an und das „s“ ist nur ein Schreibfahler. Also meine Menschen-Schwester macht dort gerade ein Praktikum und wollte ihre Mama bei sich haben. Hab ich ihr ja gegönnt, so oft haben die beiden sich ja nicht.

Alles soweit gut, aber am 1. Abend wurde mir schon das Kraut ausgeschüttet. Wie immer wollte ich zu Hanni-Mami  ins Bett, aber diesmal war der dicke Lui richtig sauer. Er fauchte mich an, ich solle verschwinden, das wäre sein FrauChen und sein Platz und ich soll hingehen wo der Pfeffer wächst.  Lissy und  Lilly, die beiden anderen Mietzen, hatten nichts dagegen, aber der Dicke streikte.  Ich gab ihm zu verstehen, dass er mir den Buckel runterrutschen kann und ging auf die Couch. Da hatte ich dann wenigsten genug Platz und musste mir dies ewige , laute Geschnurre nicht anhören. Und außerdem trampelt er auch ständig so rum.

 Am Tag kamen dann alle drei auf die Couch und es wurde wieder eng. 

Der Frust ging aber weiter.

Als Hanni-Mami in der Arbeit war, machte ich die Schublade in der Küche aus und holte mein Schweineohr raus. Damit sie nichts merkte, machte ich die Schublade wieder zu.  Als sie von der Arbeit heim kam und mich in den Garten lies,  verbuddelte ich das Ohr in ihrem Blumenbeet. Man weiß ja nie, wenn schlechte Zeiten kommen, dann habe ich Reserve. Hanni-Mami ist nicht so großzügig mit Leckerchen wie meine „SiE“, deswegen wollte ich am Abend das Ohr holen. Das Beet war aufgeweicht, weil es in Strömen regnete und so war es ziemlich leicht es herauszubekommen.  Was soll ich euch sagen, sie lies mich nicht rein und gab so seltsame Laute von sich. Versteht ihr das? Ich jedenfalls nicht.

Sowas hätte meine echte Mama nie getan. Obwohl, wie ich die in Erinnerung habe, hätte sie es selber gefressen.

 Ich war ganz schön sauer und zur Strafe habe ich dann auf dem Katzenkissen gelegen und geschmollt. Irgendwie war es dann aber doch schön. Wir sind viel und lange Gassi gegangen und Leckerlies habe ich dann doch bekommen, zwar nicht viele, aber immerhin.

Ich liebe ja meine Hanni-Mami sehr, aber als „SiE“ dann wiederkam, war ich doch froh. Mama ist eben Mama.

„SiE“ packte ihren Koffer aus und sagte, dass sie mir auch was mitgebracht hätte.  Das dauerte und dauerte. Habe mich dann eben am Katzenklo bedient und das panierte Häufchen ins Wohnzimmer getragen.  Ein Aufschrei!!!! Fragte mich nur warum? In dem Katzenklo ist sonst nie was drin, weil Molly immer Gassi geht, allerdings allein und nur um die Häuser.

Nichts darf man mehr.

Bis bald mal wieder Wuffundwau

Euer frustrierter  Samson

9.11.17 17:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung