* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   25.12.16 17:08
    Hallo ich finde deinen B
   25.12.16 17:08
    Hallo ich finde deinen B
   25.12.16 17:08
    Hallo ich finde deinen B
   29.12.16 15:10
    Bin noch in der Lernphas






Teil 2 Meine 3-Länder Schnüffel Tour -

Am nächsten Morgen bin ich auf dem Balkon bei meiner Menschen-Freundin Barbara gesessen. „SiE“ hatte den Frühstückstisch gedeckt und Barbara kam zu Tisch, aber die Semmel war weg. Nur noch eine halbe im Korb. Und auf wen fiel der Verdacht, auf mich. „SiE“ sagte dann aber, dass ich nie und nimmer trocken Brot essen würde und es gar nicht sein könne. Plötzlich tauchte sie wieder auf,  die Krähe, und wollte das restliche Brot auch noch klauen. Das war schon lustig, aber nicht, dass ich unter Verdacht stand. Brot ohne was drauf, wer frisst den sowas?

Jetzt fuhren wir nach Bähr-Liehn ( die Sprache hier versteh icke  ja schon lange ) und besuchten auf dem Weg zum Menschen-Schwesterchen die liebe WauWis von Melina. Oh Gott war der Said groß und wollte immer mit mir spielen. Da war ich doch etwas panisch und versteckte mich lieber unter der Bank. Hab auch gar nicht verstanden was er sagte, der sprach Arabisch oder so, das klingt wie chalala.  Jinpa hat sich gar nicht für mich interessiert. Es war aber auch so ein heißer Tag und das war Aktion eh nicht angesagt. Ganz in der Nähe waren riesige Hunde, ich glaube die Menschen sagen Pferde dazu. Die riechen schon sehr lecker, aber deshalb werde ich noch lange kein Veganer.

Von Bähr-Liehn schon wieder nach Brandenburg zu Jamuna nach Strausberg. Ich sag Euch Kumpel, das ist vielleicht eine Zuckerpuppe. Die hat mich angemacht, um da nicht zu reagieren muss man blind, taub, fußkrank , schwul und 22 Jahre alt sein. Dieser heiße Feger hat es doch tatsächlich fertiggebracht mich aus der Reserve zu locken. Nicht sofort, klar, bisschen musste sie schon zappeln, aber dann gab`s kein Halten mehr. See rein, See raus und rumgetobt wie schon lange nicht mehr. War echt super, könnte öfter passieren. Obwohl der Muskelkater an den Ohren und der Rute war dann doch nicht so witzig. Zu schnüffeln gab es einiges sehr interessantes aber das netteste war die Nachricht von Jamuna am Busch: „Samson, Ti amo“, da ging dann mein Herz auf. So jung und schon Fremdsprachen, bin geplättet. Italienisch kann ich ja auch, war schon oft in der Toskana. Da lässt es sich auch gut schnüffeln, aber die lange Autofahrt ist nicht witzig und das Wasser schmeckt so salzig. Nix für Gourmets wie mich.

Heimfahren war angesagt, aber wir hatten ja noch was Schönes vor. Besuch bei Lasco, diesmal etwas länger. Das ist ein netter Kerl, aber ganz schön faul. Andauern wollte er sich von mir tragen lassen, jedenfalls sprang er auf. Sein FrauChen hat ihn aber geschimpft und ich ihn auch. Kluges Kerlchen, wir haben uns auch gut verstanden, er hatte bald kapiert, dass er selber laufen muss. Naja, ich war ja auch mal jung. Am nächsten Tag kam nochmal so eine Zuckerpuppe, die hieß Rike und war von Adel, also eine „von“. Von da an war ich abgemeldet, denn Lasco und Rike, ein Dream-Team.                   Man muss gönnen können, ich hatte wieder meine bayerische Ruhe.  Wir trafen nur ein paar doofe Zweibeiner, die hatten an dem Tag wohl alle zu viel Sonne abbekommen. Einer aggressiver auf Hunde als der andere.  Da keifte doch so ein Muttl mit Kittelschürze: „So einer hat mich schon mal gebissen“.

Da hättet ihr mal meine „SiE“ erleben müssen. Wisst ihr was die sagte?  Sie antwortete mit sehr gereizter Stimme: „Wenn ich ein Hund wäre, dann würde ich Sie auch beißen“ Da kam vom Muttl nix mehr.

Am nächsten Tag fuhren wir dann wieder Richtung Heimat. Ich dachte jetzt kehrt wieder Ruhe ein und genoss die entspannte Fahrt auf meinem Rücksitz. Falsch gedacht, da gab es noch einen Einkehrschwung bei Fredl und Little Lucky. Die beiden mochten mich gut leiden, aber ich war zickig und wollte nur noch nach Hause,  unter den Tisch und meine Ruhe. Tut mir leid Jungs, beim nächsten Mal benehme ich mich besser, habe daheim einen ganz schönen Anschiss bekommen.

Was mich nervt bis auf die Knochen ist das ständige fotografieren. Samson sitz, Samson hier, Samson schau, Samson weiß der Teufel was sonst noch. Klar krieg ich bezahlt mit Leckerlies, aber trotzdem!!!!

Werdet ihr auch ständig so angemacht?????

Habt ihr auch schon mal so einen heißen Feger getroffen und einen  der sich tragen lassen wollte?

Wuffundwau Euer Samson

3.7.17 15:24


Werbung


Ausflug zum Schloss Nymphenburg


Der Zug nach München was diesmal  gerammelt voll, sehr unangenehm. Ich musste auf dem Boden liegen, habe aber für meinen Kopf die Füße meines Gegenübers benutzt. „SiE“ hat natürlich gefragt ob es ok ist und der junge Mann war einverstanden.

Dann fuhren wir mit der Straßenbahn zum Schloss. Uns gegenüber saßen zwei ganz seltsame Frauen. Lange Gewänder schwarz/weiß wie ich und so Hauben auf dem Kopf. „SiE“ hat gefragt ob es ok wenn ich vor ihren Füßen liege und dann hat „SiE“ noch gefragt von welchem Orden sie sind. Antwort: „ Englische Fräulein“. Ich glaube das war ganz schön geschwindelt, denn keine von den beiden sprach Englisch und Fräuleins waren die seit Jahrzenten schon nicht mehr. Orden konnte ich auch keinen einzigen an der Kleidung entdecken, wie so einer wohl aussieht? Vielleicht hängt man so einen ja auch daheim auf, weil er zu schwer zum rumtragen ist. Wer weiß vielleicht war das ja auch geschwindelt. Ich stand dann auf und landete unter dem Gewand von einem „Fräulein.“„Huch“  kicherte sie ganz nervös und raffte den Rock  schnell zusammen. „ SiE“ hat sich dann auch gleich entschuldigt.

Das Schloss ist ja riesengroß und der Park auch. In das Schloss durfte ich nicht, fragt mich nicht warum. Im Park musste ich an die Leine, furchtbar, auch hier fragt mich nicht warum.  Aber HerzeFrauChen wollte kein Risiko eingehen und Strafe zahlen. Vögel gab es in Massen und  Mengen, große und kleine, dicke und dünne, bunte, weiße und graue.  Alle waren ganz entspannt, wahrscheinlich weil hier täglich Millionen von Menschen langlaufen, ich glaube die nennt man Touristen oder so. Was wirklich doof war, dass keine von den kleinen vorhandenen Seen zum Trinken und baden geeignet war, man kam nicht ran. Es war innen eine kleine Mauer herum und die konnte man einfach nicht überwinden, viel zu steil. Kein Mensch hat da an uns Wauwis gedacht, Menschen sind manchmal schon ignorant. Gott sei Dank gab`s einen Biergarten mit Schatten und „SiE“ hatte natürlich noch ein Sonnensegel  und einen tollen Trinknapf für mich dabei.  HerzeFrauchens Freundin konnte  dann  ihre Brotzeit- Wiener nicht alle aufessen  und „SiE“ hat ihren Leberkäs auch nicht geschafft. Somit war für mich mal wieder Schlaraffenland angesagt.

Auf dem Heimweg war der Zug wieder so voll, schlechtes Timing. „SiE“ war aber ganz clever und hat zwei Klappsitze belegt und so konnte ich darunter ganz bequem liegen.

In der Nacht hatte ich einen komischen Traum. Ich war der König, wohnte in dem großen Schloss und der Park war eingezäunt. Alle Seen waren sauber und flach und nur Tiere durften hier wohnen.

Leider nur ein Traum.

Ward ihr auch schon mal an so einem Schloss?

Habt ihr auch schon mal uralte Fräuleins aus England getroffen die nicht Englisch sprechen konnten?

Wuff und wau bis bald mal wieder  ( Nächste Woche bin ich in Bär-Liehn oder so ähnlich )

Euer Samson

27.5.17 15:11


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung